Dienstag, 20. Februar 2024

Nochmals auf diesem Weg ein riesengroßes Dankeschön für unseren NELSON!

Liebe Uta, lieber Hubert! Nochmals auch auf diesem Weg ein riesengroßes Dankeschön für unseren NELSON! Eigentlich sind wir ja wegen einem Braunen nach Karlshuld gefahren. Wie bereits angekündigt, wurden uns 3 Pferde vorgestellt, darunter auch NELSON, den Hubert schon am Telefon als eventuell für uns passend erwähnt hat. Beim ersten Führen war NELSON zwar an uns (vor allem an Mina) interessiert, aber wir wollten es zuerst mit dem Braunen, wegen dem wir ursprünglich gekommen waren, probieren. Dazu muss man sagen, das Wetter war nicht auf unserer Seite: es hat gestürmt und der erste Ritt von Mina auf dem Braunen war wohl eine Nervenprobe für Uta 😉 Der zweite Braune hat uns auch angesprochen, aber auch hier hat es beim Reiten dann nicht gefunkt! Dann haben wir es zuletzt doch mit dem Schimmel NELSON versucht, wobei beim Putzen (vor allem beim Hufe auskratzen) bei mir schon klar war, dass er es werden wird. Der erste Ritt mit Mina klappte gut und ich wollte gar nicht mehr runter von ihm! Mina war zunächst noch etwas unsicher, ob er wirklich UNSER Pferd ist. Und als ob er es gerochen hätte, hat er Mina dann so umgarnt, dass es auch um sie geschehen war! Uta hat uns großartige Reitstunden und viele Tipps und Tricks gegeben, wodurch NELSON und wir schon ein bisschen zusammen wachsen konnten. Auch unsere Trainerin durfte ihn noch vor Ort Probe reiten und war ganz angetan vom Seitle in Karlshuld! Kurzum, wir haben ein perfekt auf uns abgestimmtes Service bekommen und uns immer aufgehoben und verstanden und nie zu etwas gedrängt gefühlt! Unser NELSON ist nun zwei Monate bei uns und wir können uns ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen. Er ist ein wahrer Schatz, auch unsere Trainerin ist ganz begeistert von seiner Auffassungsgabe und seiner lieben Art. Mina und er sind ein wahres Dreamteam - er folgt ihr wie ein Hund auf Schritt und Tritt überall hin! Schade, dass ihr nicht um die Ecke seid, aber schön, dass wir trotzdem weiterhin Kontakt haben und ihr auch von der Ferne gerne an unserer gemeinsamen Entwicklung teilnehmt! Euer Konzept, aber vor allem ihr, seid wirklich super! Danke für alles, liebe Grüße und ein großes Dankeschön auch an Gioia und bis hoffentlich bald mal wieder, Asita und Mina.

Donnerstag, 15. Februar 2024

AMORO ein wunderschöner P.R.E. Wallach für die ganze Familie

AMORO Geboren: März 2016 Farbe: Brauner Größe: ca. 157 cm Abstammung: P.R.E. AMORO ist ein wunderschöner Brauner P.R.E. Wallach der absoluten Extraklasse. Neben seiner wunderschönen Erscheinung besticht er besonders durch seine von Gott gegebenen Ruhe und Gelassenheit. Ein Pferd, das klar im Kopf und einen ehrlichen, unverdorbenen Charakter hat. AMORO ist sehr menschenbezogen und liebt es betüddelt zu werden. Seine absolute Ruhe und Gelassenheit lassen auch den noch etwas vorsichtigen Reiter sehr schnell Vertrauen zu ihm fassen. AMORO ist ein Pferd, das Eleganz, Bewegung, Gelassenheit und Menschenbezogenheit in sich vereint. AMORO hat drei rhythmisch, gleichbleibende Grundgangarten, kombiniert mit einem herrlich bequemen Sitz. Er ist sehr leichtrittig, geht wunderschön an die Hand. AMORO ist nicht triebig, muss aber auch nicht zurückgenommen werden. Er hat einfach das optimale Go. Ihm macht die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen besonders viel Spaß. Auch die Bodenarbeit steht bei ihm hoch im Kurs egal ob in der Halle, auf dem Reitplatz oder im Gelände. Bei weiterer Ausbildung können wir uns AMORO auch sehr gut als Thera-Pferd vorstellen. Ein unglaublich gelassenes Pferd, das sehr viel Freude und Spaß macht und dich nicht jeden Tag vor neue Herausforderungen stellt!

Samstag, 30. Dezember 2023

MOGLI, unser Herzenspony!

Hallo Uta, hallo Hubert. Ich hoffe es geht euch gut. Wir wollten seit so langer Zeit ein Mogli Update senden, nun mache ich es endlich mal. Wir möchten uns bedanken, Mogli ist unser "Herzenspony" geworden, wir möchten ihn nicht mehr hergeben. Bedeutet nicht, dass er uns nicht manchmal echt nervt, aber das gehört dazu, zumal er ja wirklich noch jung ist. Im Oktober war er auf der Waage und hat 460 Kilo bei einem Stockmaß von 1,54. Ihm geht es gut, er bekommt alle 6 Monate Physio derzeit, danach braucht er dann ein paar Tage, um sich wieder zu sortieren. Im Sommer war er regelmäßig auf der Koppel jeweils mit einem anderen Pferd. Interessanterweise spiegelt er immer das andere Pferd, Koppelpartner 1 ist ein Quatschkopf, die beiden stiften sich dann an Quatsch zu machen und zu rüpeln, werden aber nie böse, nur aktiv... Koppelpartner 2 ist ein ganz ruhiger, zwar junger Wallach, bei dem war dann nur chilliges Grasen angesagt. Wir versuchen, seine Ausbildung vielseitig zu gestalten. 1x Woche hat er Beritt von der Reitlehrerin, die mit in Karlshuld war. Sie hat ihn auch ihn ihr Herz geschlossen. Bei ihr werden alle Grundsteine gelegt. Jeweils 1x Woche gehen Alina und ich in den Gruppenunterricht mit ihm. Am Wochenende - je nach Wetter - steht Ausreiten an. Ich reite ihn mittlerweile oft alleine aus, damit er das lernt und mutig wird (und ich es ehrlicherweise als Auszeit geniesse). Alina ist meistens mit einem anderen Ausreitpartner unterwegs. Wir reiten ihn nicht mehr als 5x die Woche, den Rest füllen wir mit Longe und/oder Bodenarbeit aus. Longe auch über Stangen, bei Bodenarbeit sind wir unterschiedlich unterwegs. Alina übt Freiheitsdressur (Dreh dich kann er schon ziemlich gut) , ansonsten gibt es aber auch Gaitengassen, die wir insbesondere im Winter sehr nutzen. Spaziergänge haben wir auch im Programm oder Alina ist geritten und ich bin mit unserem Hund Snoopy mitgegangen. Das gefällt Mogli gut, dann ist seine "Herde" gross und er fühlt sich sicher. Ansonsten wissen wir über ihn, dass er ein Sommerpferd ist, Regen und/oder Kälte findet er wirklich doof. Daher ist er im Winter eingedeckt, was ihm aber nicht davon abhält , zwischendurch zu zeigen, dass es ihm nicht behagt. Also im Winter ist auch mal Durchstarten oder gnabschen angesagt, allerdings zeigt er es meistens vorher an und ist dann mittlerweile ganz gut beherrschbar. Zudem ist er eine kleine Mimose, möchte gelobt werden und auf keinen Fall geschimpft, unser kleines Sensibelchen, er ist sehr menschenbezogen. Im Herbst hat Alina mit ihm zusammen das Reitabzeichen 7 gemacht und auch bestanden, für beide eine Herausforderung, insbesondere da ja auch Cavaletti springen gefordert war. Mogli ist kein Springkünstler, aber bemüht sich sehr für seinen Reiter. Charakterlich ist er unser Goldschatz, würde nie wirklich böse Sachen machen, ist höchstens mal frech, dem Alter angemessen. Er kommt mit allen Pferden gut aus, ist nur überrascht, wenn er nicht gleichermaßen zurückgemocht wird. Julia, die jüngere meiner Töchter, reitet ihn derzeit noch nicht. Zwei Anfänger gemeinsam wollten wir bislang vermeiden. Das werden wir im nächsten Sommer dann angehen. Ihr seht, er hat seinen Platz bei und mit uns gefunden und wir sind sehr froh, ihn zu haben und freuen uns auf noch viele Erlebnisse mit ihm! Soviel erstmal von uns aus Erlangen. Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Start ins das neue Jahr und weiterhin viel Erfolg mit eurem Konzept - wir sind Fans davon! Liebe Grüße, Svenja

Montag, 4. Dezember 2023

Unsere Stallweihnachtsfeier 2023

Mit großer Freude konnten wir diesen Winter endlich wieder unsere Stallweihnachtsfeier auf unserem Pferdehof mit leckerem Spanferkel, knusprigen Truthahn, Salaten und vielen Leckereien feiern. Selbstverständlich hatten wir neben Glühwein und Kinderpunsch gegen den kleinen und großen Durst noch einiges mehr im Angebot. Die letzten Jahre ab 2019 mussten wir coronabedingt leider aussetzen. Aber dieses Thema gehört hoffentlich der Vergangenheit an. Ein herzliches Vergelt´s Gott an unseren Heiligen Sankt Nikolaus, an unseren Frankenengel Marion, die den Abend professionell musikalisch untermalte, an alle helfenden Elfleins und Wichtel ohne die ein so superschöner Abend nicht zu gestalten wäre! Trotz widrigster Wetterverhältnisse haben sehr viele Freunde von PferdeSport Seitle den beschwerlichen Weg auf sich genommen. Dafür ein herzliches Dankeschön! Es war eine wunderschöne Weihnachtsfeier für Klein und Groß. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht! Wir wünschen euch und euren Pferden eine ruhige, stressfreie Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben! Bleibt gesund und frohen Mutes und denkt daran: „Der Weihnachtsmann hat alle Pferde gern, denn ganz treu dienen sie ihrem Herrn. Traben selbst durch den finsteren Wald und machen erst am Ziele halt. Sie warten dort ganz ohne Hast und fallen niemanden zur Last. Drum hat der Weihnachtsmann in der Heiligen Nacht, ihnen etwas mitgebracht. Einen Säckchen voll Möhren soll es sein, die frisst das Pferdchen am Heiligen Abend dann ganz ganüsslich mit sich allein“.
SACELLUM AMICITIAE - KAPELLE ST.HUBERTUS